1924

  • Leopold Schreml spielt mit seinen Musikern nur für und bei städtischen Anlässen. Eine Kapelle für die Stadt - die Stadtkapelle.
1962
  • Heiner Kern übernimmt die Leitung.
1982
  • Willi Böllath übernimmt die Leitung der Stadtkapelle.
1984
  • Vereinsgründung mit Eintrag ins Vereinsregister.1. Vorstand Willi Böllath. Beitritt zum Nordbayer. Musikbund.
1997
  • Willi Böllath tritt als Vorstand und Dirigent zurück. Reinhold Meier wird 1. Vorstand und Heinrich Kohl übernimmt das Dirigentenamt.
2001
  • Martin Danzer übernimmt das Amt des 1 Vorstands.
2004
  • Heinrich Kohl tritt als Dirigent der Stadtkapelle zurück und Thomas Murr übernimmt die musikalische Leitung.
2005
  • Die Stadtkapelle Eschenbach feiert ihr 80. jähriges Bestehen und nimmt ihre 1. Live-CD auf.
2006
  • Am 21. Okober krönte die Stadtkapelle ihre erfolgreiche Saison 2006 mit einem Böhmischen Abend und der 2. Live-CD. Franz Dilling, Helmut Gollner und Eugen Neuerer verabschiedeten sich aus der Stadtkapelle, der sie seit 1957 die Treue hielten.
2007
  • Einige Highlights: Die Stadtkapelle Eschenbach war vertreten beim Faschingszug in Auerbach, Fest der Brauerei Püttner in Schlammersdorf, Dorfplatzeinweihung in Preißach, den Waldaktionstag und das Rußweiherfest in Eschenbach, verschiedene Geburtstagsständchen und erstmalig ein Weihnachtskonzert zu Gunsten von „Orgel Plus", um nur einige zu nennen.
2008
  • Das Jahr 2008 war geprägt von der 650-Jahr-Feier der Stadt Eschenbach. Die Feierlichkeiten begannen zum Jahreswechsel 2007/2008 mit dem Neujahrsanblasen und endeten in einer imposanten Silvesterabschlussfeier 2008 am Rathausvorplatz mit musikalischen (frostigen) Grüßen zum Jahresende. Dazwischen war das Jahr geprägt von zahlreichen Veranstaltungen der örtlichen Vereine. Festakt zum Jubiläumsjahr, Faschingszug, Radiogrüße aus Eschenbach, Feuerwehrfest, Musikwochenende im ganzem Stadtgebiet, das große Jubiläumsbürgerfest mit Besuch unserer Schweizer Gäste, Kindermusical und vieles mehr. Auch unseren neuen Bürgern am Netzaberg wurden die Schulen offiziell übergeben, zu deren Feierlichkeiten wir die musikalische Umrahmung übernahmen.
2009
  • war die Stadtkapelle wieder zu vielen Auswärtsgastspielen unterwegs. So zum Beispiel zum Faschingszug in Auerbach, Starkbierfest in Zessau, Backofenfest in Oberbibrach, Feuerwehrfeste in Wurz, Grafenwöhr und Atzmannsberg, verschiedene Veranstaltungen der Gemeinde Trabitz, 40jähriges Jubiläum der Althütte im Bayerischen Wald und natürlich die Umrahmung der Eschenbacher Vereinsfeierlichkeiten.Im Oktober fuhr eine Abordnung der Blaskapelle zum befreundeten Blasorchester Großhartmannsdorf im Erzgebirge, um dort eine Einladung für ein zu spielendes Konzert im Oktober 2010 entgegenzunehmen.
2010
  • startete die Stadtkapelle mit dem Faschingszug in Eschenbach, sowie dem traditionellen Starkbierfest in Zessau. Neben Feuerwehrfesten in Speinshart und Hessenreuth, sowie Festlichkeiten in Burkhardsreuth, Grafenwöhr, Schwarzenbach oder Friedersreuth waren wir wieder zu vielen Terminen außerorts unterwegs.Die Feierlichkeiten zum Bürgerfest in Eschenbach, einamerikanisches Pfarrfest am Dickhäuterweiher in Grafenwöhr, als auch die Partnerschaftsfeier am Netzaberg, bildeten die Höhepunkte der Saison. Zum krönenden Jahresabschluss fuhr die Stadtkapelle im Oktober zum gemeinsamen Konzert mit dem Blasorchester Großhartmannsdorf ins Erzgebirge,das noch lange in Erinnerung bleiben wird.
2011
  • Das Jahr 2011 begann mit der Mitgliederversammlung der Stadtkapelle. Zur Versammlung wurden langjährige Musiker vom Bezirksvorsitzenden Gerhard Engel und dem Bezirksdirigenten Karl Wildenauer geehrt werden. Bei den stattgefundenen Neuwahlen wurden alle Funktionäre in ihren Ämtern bestätigt. Ein großartiger Erfolg war der zweite in Eschenbach stattfindende Bauernmarkt bei strahlendem Sonnenschein im Mai. Es folgten ein Wochenende der Musik bei hochsommerlichen Temperaturen in Zessau, sowie Jubiläumsfeste des Kriegervereins in Vorbach, sowie Feuerwehrfeste in Gmünd und Grafenwöhr, das Bürgerfest in Neustadt am Kulm und in Eschenbach als auch das Dorffest in Hessenreuth.Höhepunkt im Jahr 2012 war der Besuch des Blasorchesters Großhartmannsdorf aus dem Erzgebirge mit einem Besuch im Lager Grafenwöhr. Am Sonntagnachmittag wurde ein „länderübergreifender“ Blasmusiknachmittag in der Aula des Gymnasiums in Eschenbach abgehalten.
2012
  • Zu Jahresbeginn starteten wir mit einem „eiskalten“ Faschingszug in Eschenbach. Geselligkeit wurde bei einem Rehragout, zu dem unser ehemaliger Trompeter Johannes eingeladen hatte, großgeschrieben. Einweihungsfeierlichkeiten gab es in Eschenbach mit dem neuen Bauhof und dem Hexenhäusl am Rußweiher. Dieses Jahr konnten wir bei den Feuerwehren in Eschenbach, Zessau, Friedersreuth und Brand aufspielen. Ein toller Vormittag war die Aktion „Verein macht Schule“, bei der wir unsere Musikkapelle zahlreichen Schulkindern von 6 bis 16 Jahren vorstellen konnten. Das Jahr ging nicht „eiskalt“ wie zu Beginn, sondern „nasskalt“, mit dem Rathaussturm der Eschenbacher Faschingsgesellschaft dem Ende entgegen. 

2013

  • Heuer starteten wir mit der Jahresabschlussfeier 2012 das neue Jahr gesellig.
    Im Februar folgten wir der Eschenbacher Faschingsgesellschaft nach Auerbach um dort den Faschingszug mitzugestalten.
    Unsere Jahreshauptversammlung brachte eine Neubesetzung der Ämter des Kassiers (Ludwig Lindner) und der Schriftführerin (Katrin Reindl). Dem ausgeschiedenen Schatzmeister Georg Junkawitsch wurde für seine langjährige zuverlässige Vereinsarbeit gedankt. Auch unseren über Jahre hinweg tätigen Schriftführer Reiner Striegl galt der Dank der ganzen Kapelle.
    Einmaliges Ambiente boten wir mit dem gemeinsamen „Musikalischen Sommerabend“ zusammen mit der Liedertafel Eschenbach. Die Kulisse des Pausenhofs der Markus-Gottwalt-Schule war hierzu wie geschaffen.
    Weitere Höhepunkte im Musikjahr 2013 war das 120jährige Fest der FFW Burkhardsreuth, das Spielplatzfest in Trabitz und das Jubiläum der Krieger- und Soldatenkameradschaft in Michelfeld.
    Hervorzuheben ist der bestens organisierte Bauernmarkt in Eschenbach. Nicht zuletzt deswegen, da ringsum Gewitter niedergingen aber die Rußweiherstadt verschont blieb.

2014

  • Das Jahr 2014 stand im Zeichen ein besonderes Jahr zu werden. Denn heuer war unser 90-jähriges Jubiläum. Zuerst gestalteten wir den Faschingszug in Eschenbach mit. Dann leiteten wir im April unser Jahr mit einem Bayrischen Abend ein, der wirklich toll war. Im Mai kamen dann noch die Schweizer Gäste aus der Partnerstadt Eschenbach bei Luzern. Hier gestalteten wir einen schönen Festabend mit, bei denen viele verschiedene Gruppen aufgetreten sind. Weitere Feste folgten wie zum Beispiel der Festzug der FFW Michelfeld und die Einweihung des neuen Feuerwehrhauses in Eschenbach. Doch der Höhepunkt des Jahres war für die Stadtkapelle unser Jubiläumsabend. Als erstes spielten wir unser Konzertprogramm und anschließend kamen die Hergolshäuser Musikanten an die Reihe. Moderiert wurde der ganze Abend von Bayern1-Moderartor Georg Ried. Unser Dirigent Thomas Murr durfte dann am Ende noch die Hergolshäuser Musikanten mit „Die Sonne geht auf“ dirigieren. Dieser Abend war wundervoll und wird uns allen noch lange in Erinnerung bleiben. Den Abschluss bildete unsere Weihnachtsfeier bei der auch alle Helfer, die uns unterstützt haben, eingeladen waren.

2015

  • Startschuss in das Jahr 2015 war der Faschingszug in Auerbach. Hier begleiteten wir die Garden aus Eschenbach. Unsere Jahreshauptversammlung die auch wieder anstand, begannen wir mit der Gestaltung eines Gottesdienstes für die verstorbenen Mitglieder. Anschließend fanden wir uns im Gasthaus Wolfram ein. Hier wurden alle Vorstandsmitglieder wiedergewählt. Anfang Mai spielten wir die Einweihung der Bergkirche, bei der Bischoff Voderholzer den Gottesdienst zelebrierte. Bei kühlen Temperarturen ging es dann weiter zum Maibaum aufstellen. Höhepunkte waren auch im heißen Jahr 2015 wieder der Eschenbacher Bauernmarkt und das Bürgerfest. Im Juli war unser Konzert mit der Liedertafel Eschenbach, bei dem wir wieder gemeinsam auftraten. Es war ein schöner kurzweiliger Sommerabend. Weitere Highlights waren das Fischerfest in Grafenwöhr oder das Spielplatzfest in Trabitz. Der alljährliche Rathaussturm gemeinsam mit dem Faschingsverein, war einer der Schlusspunkte im Musikjahr.

2016

  • Das Jahr 2016 begann mit dem Faschingszug in Eschenbach.
    Im März schloss sich ein Probenwochenende in Tannenlohe an. Dort wurde für den Bayrischen Abend in Vorbach geprobt. Ein besonderer Auftritt war auch das Maibaumfest der Bildungsstätte St. Gunther in Cham. Weitere Highlights waren das Schönbergfest in Grafenwöhr, das Spielplatzfest in Trabitz und das Zeltlager der Gaujugend in Weiden mit einem Festzug durch die Weidner Innenstadt und der Gestaltung des Jugendgottesdienstes in St. Josef. Zum Saisonabschluss waren wir eine von zwei Gastkapellen beim Böhmischen Abend in Großheubach/Unterfranken wo wir mit unserer Oberpfälzer Blasmusik den ausverkauften Festsaal unterhalten durften. Im November bildete der Rathaussturm mit der Faschingsgesellschaft den letzten Auftritt.
2017
  • Das Jahr 2017 eröffneten wir mit dem Faschingszug in Auerbach.
    Anschließend stand die Jahreshauptversammlung an, bei der die Vorstandschaft wiedergewählt wurde. Das traditionelle Aufstellen des Maibaumes in Eschenbach umrahmten wir. Ab diesem Zeitpunkt standen viele Höhepunkte an. Ein Festzug in Auerbach, das Feuerwehrfest in Tremmersdorf, das Schönbergfest in Grafenwöhr und das Pfarrfest in Pressath. Ein besonderes Highlight war aber, dass wir Pater Johannes Bosco während seiner Priesterweihe und seiner Heimatprimiz in Neunkirchen musikalisch begleiteten. Aber auch in Eschenbach waren wir unterwegs. Dieses Jahr stand der Bauernmarkt wieder an, wir spielten das Bürgerfest und wirkten bei der Einweihung des Taubenschusterhauses mit. Der Rathaussturm am 11.11. gemeinsam mit dem Faschingsverein bildete den Abschluss eines sehr erfolgreichen Jahres mit vielen verschiedenen Auftritten.

2018

  • Wir starteten mit der musikalischen Umrahmung der Einweihungsfeier für die OGTS in Eschenbach.
    Der Faschingszug in Eschenbach wurde zum vollen Erfolg, da einige unnachgiebige Musiker, bei der After-Zug-Party noch kräftig ins Rohr bliesen.
    Es folgten Auftritte beim Maibaumaufstellen in Eschenbach sowie der Florianstag in Zessau. Die Feuerwehrfeste in Eschenbach und Burkhardsreuth wurden ebenfalls musikalisch umrahmt.
    Einigen unserer passiven Mitglieder wurde ihr halbrunder oder runder Geburtstag mit einem Ständchen bläserisch umrahmt.
    Ein Höhepunkt, wie schon in den vergangenen Jahren, war ein gemeinsames Konzert mit der Liedertafel Eschenbach und dem Männergesangsverein aus Weiherhammer.
    Zum Sommerfest im Altenheim in Eschenbach steuerten wir kostenfrei die musikalische Unterhaltung bei; dies werden wir in 2019 wiederholen.

    In den Sommermonaten folgten das Bürgerfest in Eschenbach, das Fest der Jugendfeuerwehr in Friedersreuth, die Kirchweih in Eschenbach und das Erntedankfest in Kirchenthumbach.
    Ein riesiger Erfolg war das Oktoberfest in der SCE-Halle. Hier konnte die Kapelle beweisen, dass nicht nur bayerisch-böhmische Musik im Repertoire der Stadtkapelle vorhanden ist.
    Der Rathaussturm des Faschingsvereins war einer der letzten Auftritte mit stimmungsvoller Musik im Jahresverlauf.
    Zum Abschluss des Jahres umrahmten wir die Waldweihnacht in Hessenreuth und spendeten dort unsere Gage dem Verein Kinderkrebshilfe
    Oberpfalz Nord e. V.